Antrag 1: Satzungsänderung der Satzung, Wahlordnung und Geschäftsordnung im Sinne einer gendergerechten Satzung

Die Landesversammlung möge beschließen:

§ 2 Nr. 1 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „Bürgerinnen und Bürgern“ werden durch „Bürger*innen“ ersetzt

§ 3 Nr. 1 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „Jedermann, der“ werden durch „Jede Person, die“ ersetzt

§ 3 Nr. 2 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „haben die gesetzlichen Vertreter“ werden durch " hat die gesetzliche Vertretung" ersetzt

§ 7 Nr. 2 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „Bezirkssprecher“ wird durch „Bezirkssprecher*innen“ ersetzt

§ 7 Nr. 8 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „Kassenprüfer“ wird durch „Kassenprüfenden“ ersetzt

§ 7 Nr. 10 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „den Protokollführern“ werden durch „der Protokollführung“ ersetzt

§ 8 Nr. 2 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „Sprecher“ wird durch „Sprecher*innen“ ersetzt
  • die Wörter „der Sprecher wird“ werden durch „die Sprecher*innen werden“ ersetzt

§ 10 Nr. 1 der Satzung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „einem“ wird durch „einem*r“ ersetzt
  • das Wort „Stellvertreter“ wird durch „Stellvertretenden“ ersetzt
  • die Wörter „dem Landesschatzmeister“ werden durch „einemr Landesschatzmeisterin“ ersetzt

§ 1 Nr. 1 der Wahlordnung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „hat jeder Wahlberechtigte so viel“ werden zu „haben alle Wahlberechtigten so viele“ geändert
  • das Wort „Bewerber“ wird durch „Bewerber*innen“ ersetzt

§ 3 der Wahlordnung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „ein Bundesdelegierter“ werden zu „eine Bundesdelegierter“ geändert

Absatz 1 „Sitzungsverlauf“ der Geschäftsordnung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „Versammlungsleiter“ wird durch „Versammlungsleitung“ ersetzt
  • das Wort „Protokollführer“ wird durch „Protokollführung“ ersetzt

Absatz 4 „Anträge zur Geschäftsordnung“ der Geschäftsordnung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „Rednerliste“ wird durch „Redeliste“ ersetzt
  • die Wörter „der Antragsteller“ werden durch „die antragstellende Person“ ersetzt

Absatz 5 „Behandlung von Anträgen“ der Geschäftsordnung wird wie folgt geändert:

  • die Wörter „Der/die Antragstellende/n können“ werden durch „Die antragstellende/n Person/en kann/können“ ersetzt
  • das Wort „seinen/“ wird gestrichen
  • die Wörter „Nimmt der/die Antragstellende/n“ werden durch „Nimmt/Nehmen die antragstellende/n Person/en“

Absatz 6 „Abstimmung“ der Geschäftsordnung wird wie folgt geändert:

  • das Wort „eines“ wird durch „eines*r“ ersetzt

Antragsteller*innen: Landesvorstand

Begründung:
Mit dem Beschluss des Antrages zur gendergerechten Sprache auf der LDV 2021 haben wir uns zum Ziel gesetzt in allen künftigen Veröffentlichungen des Landesverbandes eine gendergerechte Schreibweise anzuwenden. Diese gendergerechte Schreibweise sollte unserer Meinung nach auch in der Satzung, Wahlordnung und Geschäftsordnung zum Tragen kommen.

Wir haben in der Satzung nach Möglichkeit mit neutralen Wörtern gegendert, wo dies nicht möglich ist wird das Gendersternchen verwendet. So soll sowohl die Ansprache aller Gender als auch die Lesbarkeit gewährleistet werden.

Synopse:
siehe: https://nds.meinbdp.de/x/HwljE