Auflösung von Stamm Yggdrasil

Die Landesversammlung möge beschließen:

Stamm Yggdrasil wird aufgelöst.

Antragsteller: Landesvorstand des BdP Landesverband Niedersachsen e.V.

Begründung:

Im Stamm Yggdrasil findet bereits seit einigen Jahren keine aktive Stammesarbeit im Sinne des BdP mehr statt. Um ein Stamm in unserem Verband zu werden, muss man kontinuierliche Arbeit in zwei Stufen vorweisen. Dies sollte also auch der Anspruch sein, den wir an bestehende Stämme stellen. Der Stamm besteht momentan aus fünf zahlenden Mitgliedern, von denen über die Hälfte aus einer Familie stammen und vor allem der Großteil Erwachsene sind. Von aktiver Stufenarbeit kann also keine Rede sein. Weder an der Landesversammlung noch an anderen Landesverbandsaktionen wurde in den letzten Jahren teilgenommen. Auch nach zahlreichen Gesprächen in den letzten Jahren ist keine Veränderung der Situation in Sicht. Außerdem ist ein Wiederaufleben der Stammesarbeit aufgrund der Mitgliederstruktur und vor dem Hintergrund der zahlreichen gescheiterten Versuche unsererseits in Zukunft kaum zu erwarten.

Die weitere Begründung erfolgt mündlich.

Dieser Antrag wurde bereits offiziell gestellt: https://nds.meinbdp.de/x/C4qJ (sichtbar für angemeldete Benutzer)

Wenn der Stamm aufgelöst wird, erlischt dann auch die Mitgliedschaft der verbliebenen Stammesmitglieder oder wie verhält sich das? Weder die Landes- noch die Bundessatzung und -Ordnung(en) geben darüber etwas her, ebenso wenig wie generell etwas über die Aberkennung eines Status als Stammes - lediglich die “Herabstufung” zur Aufbaugruppe ist geregelt (2/3-Mehrheit).

1 Like

Das ist korrekt. Es besteht allerdings das Angebot, dass sie landesunmittelbare Mitglieder werden oder in andere Stämme eintreten, wenn sie weiter aktiv Arbeit betreiben wollen, oder Fördermitglieder eines anderen Stammes oder des LVs werden, wenn sie keine aktive Arbeit betreiben wollen, sondern den BdP nur ideell und materiell unterstützen wollen.
Was die materiellen Werte des Stammes (Geld, Material usw.) angeht, habe ich keine Ahnung.

Bzgl. der materiellen Werte des Stammes gilt gem Bundessatzung (§15, Abs.2):
“Bei Auflösung, Aufhebung oder Ausschluss einer Untergliederung fällt das Vermögen an die nächsthöhere Ebene unter der Auflage, dieses baldmöglichst der satzungsgemäßen Verwendung zuzuführen.”

Somit würde bei einer Stammesauflösung das verbliebene Vermögen und Material an den Landesverband gehen.

1 Like

Gibt es schon eine Stellungnahme der LL oder des Vorstandes zum Brief des Stammes?

Klingt für mich erstmal so, als sollte hier ein Gespräch statt finden und beide Anträge zurück gezogen und zu einem zusammengefasst werden.
Antrag 8 liest sich für mich nicht wie ein Antrag, sondern eine Stellungnahme und daher stellt sich mir die Frage ob dieser so Zugelassen werden kann - oder wurde er nur so von der LGS bezeichnet, da in dem Brief selber nicht von einem Antrag gesprochen wird.
Ohne Frage ist dies zu besprechen ( Inhaltlich ) und eine Einigung zu finden.

1 Like

Ich möchte gerne hier den Bitten nachkommen und im Namen des Vorstandes gerne Stellung zum “Antrag” des Stamm Yggdrasil abgeben (im Grunde stellt der Brief der Yggdrasiler einen Geschäftsordnungsantrag dar, unseren Antrag 5 auf die nächste LDV zu verschieben, wir haben tatsächlich die Bezeichnung Antrag aus dem Brief übernommen):
Wie einige von euch wissen, besteht der Stamm Yggdrasil schon seit sehr vielen Jahren aus nur wenigen Mitgliedern, welche vor allem über den Stamm hinaus nur selten in Erscheinung getreten sind bis auf wenige Ausnahmen. Seit ein paar Jahren hört man eigentlich so gut wie nichts mehr von dem Stamm. Nach einigen nicht geglückten Kommunikationsversuchen haben wir uns im letzten Jahr dazu entschlossen, einen Antrag zur Schließung des Stammes zu stellen. Der Stamm selbst bat uns dann, mit dem Antrag doch noch ein Jahr zu warten, da sie es noch einmal versuchen wollten. Dem sind wir nachgekommen und haben nun nach einem weiteren Jahr ohne für uns erkennbare Unterschiede den Antrag erneut gestellt. Im Vorfeld den Stamm davon zu unterrichten ist uns leider nicht gelungen, da wir trotz mehrfacher Versuche niemanden erreichen konnten. Deshalb haben wir uns erhofft, der Antrag selbst ruft dann vielleicht eine Reaktion hervor. Dazu muss man vielleicht sagen, dass es uns natürlich nicht leicht fällt und eigentlich nicht in unserem Sinne liegt, einen Stamm zu schließen. Aber wenn irgendwo Arbeit in unserem Namen verrichtet wird, möchten wir natürlich auch wissen, was dort so passiert und ohne Austausch ist dies nicht möglich. Noch dazu streben wir natürlich an, dass in den Stämmen auch tatsächlich wie es vorgesehen ist, Stufenarbeit geleistet wird. Dies ist beim Stamm Yggdrasil nicht der Fall.
Trotzdem sind wir natürlich sehr daran interessiert, dass genau das wieder passiert und werden gerne unseren Antrag zurückziehen, wenn wir das Gefühl haben, der Stamm hat noch eine Chance. Glücklicherweise hat sich der Stamm Yggdrasil tatsächlich mit seiner Gegendarstellung und der Bitte um Verschiebung des Antrages samt Begründung zu Wort gemeldet, sodass wir nun eine Grundlage haben, miteinander in Kontakt zu kommen und dies wurde von beiden Seiten genutzt: Wir haben ein erstes Telefonat mit Sabrina Buss (einige kennen sie vielleicht unter dem Namen Schneewittchen) geführt, aus dem wir mit einem guten Gefühl gegangen sind. Sie hat noch einmal erläutert, wo gerade die Probleme liegen und auch was die nächsten Ziele sind. Wir konnten uns darauf einigen, dass der Stamm versucht, eine Stammesvollversammlung mit den verbliebenen Mitgliedern einzuberufen und dort auch eine neue Stammesführung zu wählen (dies wurde in den letzten Jahren nicht mehr gemacht). Außerdem freuen wir uns darauf, diese dann hoffentlich auf der LDV begrüßen zu können und gemeinsam einen “Plan” aufzustellen, wie es weitergehen kann und welche Unterstützung möglich ist. Sollte das alles so klappen, könnte ein Ergebnis natürlich sein, dass beide Anträge zurückgezogen werden. Wir freuen uns auf weitere Gespräche mit dem Stamm und möchten noch einmal deutlich machen, dass wir nicht vor haben Streitigkeiten mit dem Stamm aufzunehmen oder ähnliches. Die Stellungnahme haben wir wie gewünscht veröffentlicht, uns ist aber durchaus bewusst, dass sich solche Probleme nur mit Gesprächen bekämpfen lassen und haben dies ja auch schon begonnen. Wir freuen uns sehr, dass es Bewegung im Stamm Yggdrasil gibt und würden uns natürlich am meisten freuen, wenn wir den Stamm nicht schließen müssen, sondern stattdessen gemeinsam eine Lösung finden, ihn wiederzubeleben!

@dustin, @CeMo: Ich hoffe, euch und auch allen anderen hilft diese Stellungsnahme, weitere Fragen beantworten wir natürlich auch gerne dazu

4 Like

Um auch hier noch den betreffenden Geschäftsordnungsantrag mit Stellungnahme von Stamm Yggdrasil zu posten:

Bitte beachtet, dass wir diesen Geschäftsordnungsantrag nur behandeln können werden, wenn eine antragsberechtigte Person (d.h. eine Person aus der Stammesführung) anwesend ist, da es einer antragstellenden Person vor Ort bedarf.

1 Like

Und hier nocheinmal abgetippt (Danke an Lars Gerber):

"Lieber Vorstand,

Anfang des Monats Februar erhielten wir die Unterlagen für die 50. Landesdelegiertenversammlung. Mit diesen Unterlagen werden wir darüber informiert, dass der Landesvorstand mit dem Antrag Nr. 5 die Auflösung des Stammes Yggdrasil anstrebt.

Die Art und Weise, wie wir als Mitglieder des Landesverbandes über eine uns sicherlich hart treffende Entscheidung informiert werden, ist unter Pfadfindern äußerst ungewöhnlich, zumal im Internet der Landesvorstand sich auf die Fahne geschrieben hat, den Kontakt zu den Stämmen zu suchen. Mit dem Stamm Yggdrasil ist vorher nicht über den o.a. Antrag gesprochen worden. Wir möchten dies ausdrücklich rügen, weil man so unter Pfadfindern nicht miteinander umgeht.

Der Antrag wird dann begründet mit Argumenten und Hinweisen, die nicht den Tatsachen entsprechen. Im Jahr 2015 haben wir unser Stammesheim verloren, weil das Gebäude verkauft wurde. Seit dieser Zeit haben wir die Stammesarbeit privat vorgenommen, was aber aus beruflichen und aus Platzgründen nicht optimal war und daher seit einigen Monaten nicht mehr geht. Wir stehen in Verhandlungen mit der Stadt Varel wegen einer geeigneten Unterkunft.

Uns ist natürlich bekannt, aus welchen Stufen ein Stamm bestehen sollte. Diese oben genannten Probleme haben dazu geführt, dass die Mitgliederzahl geschrumpft ist und wir nach einer anderen Lösung suchen sowohl räumlich als auch personell.

In der Begründung wird darauf verwiesen, dass nach zahlreichen Gesprächen in den letzten Jahren keine Veränderung in Sicht ist. Dazu stellen wir fest, dass es keine Gespräche mit Vorstandmitgliedern gegeben hat, auch schriftlich ist nichts dazu eingegangen.

Wir bestreiten energisch, dass der Landesvorstand, und sei er noch so weise, einen Blick in die Zukunft werfen kann, um zu argumentieren, dass für den Stamm Yggdrasil aufgrund der Mitgliederstruktur und vor den zahlreichen gescheiterten Versuchen – die von uns vehement bestritten werden – eine Zukunft erwartet werden kann. Unser Stamm wird im Jahr 2018 30 Jahre alt. Wir arbeiten daran, diese nicht glückliche Situation zu verbessern, um das Jubiläum begehen zu können.Welche weitere Begründung will der Vorstand noch liefern, wo schon die hier niedergeschriebene nicht in allen Einzelheiten den Tatsachen entspricht?

Wir beantragen, die Entscheidung über den Stamm Yggdrasil auf das kommende Jahr zu verschieben und mit uns in einem gemeinsamen Gespräch nach guten Lösungen zu suchen.

Wir bitten ferner darum, unsere Gegendarstellung ebenso allen Delegierten zugänglich zu machen, wie diese auch den Antrag Nr. 5 erhalten haben.

Mit pfadfinderischen Grüssen"

2 Like