Verlängerung der Bundespartnerschaft mit der EEDF

Die Bundesversammlung möge beschließen:

Die Bundespartnerschaft des BdP mit dem französischen Pfadfinder*innenverband EEDF (Éclaireuses et Éclaireurs de France) wird 2024 erneuert und durch einen neuen Vertrag für die nächsten 3 Jahre festgelegt. Der Bundesbereich Internationales wird hiermit beauftragt, gemeinsam mit der EEDF einen solchen Vertrag aufzusetzen. Damit verpflichtet sich der BdP für den genannten Zeitraum zu einem regelmäßigen Austausch und einer aktiven Zusammenarbeit mit der EEDF an geeigneter Stelle.

Antragstellende

Rachel Rose (Bundesbeauftragte für Internationales, WAGGGS), Leon Matella (Bundesbeauftragter für Internationales, WOSM), Alexander Schmidt (Bundesvorstand), Kay Mlasowski (Bundesvorstand)

Begründung

Durch diesen Antrag möchten wir, die internationalen Beauftragten und das deutsch-französische Partnerschaftsteam, stellvertretend für den AK International:

(1) der Bundesversammlung die Möglichkeit geben, zu entscheiden, ob die Partnerschaft in dem hier skizzierten Rahmen erneuert werden soll und
(2) die Partnerschaft durch den Beschluss der Bundesversammlung als festen Bestandteil der internationalen Arbeit des BdP legitimieren.

Die deutsch-französische Partnerschaft zwischen dem BdP und dem EEDF ist die derzeit einzige aktive Partnerschaft des BdP im internationalen Umfeld. Die Partnerschaft besteht seit April 2018 und läuft laut aktuellem Partnerschaftsvertrag bis August 2024.

Neben einem aktiven Austausch, insbesondere zwischen den Bundesbeauftragten für Internationales und den Beauftragten für die Partnerschaft sowie dem gesamten Partnerschaftsteam, haben in diesem Zeitraum mehrere gemeinsame Aktionen stattgefunden, allein im letzten Triennium über ein Dutzend. Diese reichten von gemeinsamen Arbeitstreffen, Einladungen auf Veranstaltungen und Lagern bis hin zum XPro, einer Austauschplattform für RR*s beider Verbände. Auf dem Bundeslager 2022 hatten wir beispielsweise über 140 französische Gäste. Darüber hinaus wurde eine Struktur zur Unterstützung der Partnerschaft geschaffen, die seit 2019 durch ein verbandsgemischtes Team getragen wird, das von beiden Seiten von den Partnerschaftsbeauftragten geleitet wird.

Für die nächsten Jahre sind bereits weitere Projekte angedacht und in Planung. Das jährliche Treffen (XPro) soll weiterhin ein fester Bestandteil der Partnerschaft bleiben. Zudem sollen, nach dem Erfolg des letzten Bundeslagers, auch am Bundeslager 2026 viele französische Gastgruppen teilnehmen. Das XPro ermöglicht jungen RRs beider Verbände die Erfahrung einer internationalen Begegnung, ohne selbst viele Ressourcen dafür aufbringen zu müssen. Gleiches gilt für das Bundeslager 2026: die bestehenden Strukturen und das Partnerschaftsteam können die unsere Stämme dabei unterstützen, mit Pfadfinderinnen der EEDF niedrigschwellig internationales Pfadfinden erleben zu können und neue Freundschaften zu knüpfen.

Zentraler Bestandteil der gemeinsamen Arbeit der nächsten Jahre sollen wie bisher auch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sein.

Um die oben genannten Projekte auch in Zukunft verwirklichen zu können, soll sich das Team um diese Partnerschaft weiter festigen und wachsen. Die Partnerschaftsgruppe ist strukturell an die internationalen Arbeitskreise der Verbände angeschlossen und wird über deren Budgets sowie das deutsch-französische Jugendwerk (DFJW) gefördert. Ziel ist eine gleichmäßige Unterstützung des Teams, Budgets und der Struktur durch EEDF und BdP.

Eine umfassende Reflektion und Evaluation der Partnerschaft über das letzte Triennium ist bereits abgeschlossen und allen Delegierten mit diesem Antrag auch zugegangen. Auf Grundlage dieser soll der neue Partnerschaftsvertrag erstellt werden.

Wir sehen in der Fortführung der Partnerschaft einen großen Nutzen für beide Verbände, der durch die strukturelle Arbeit in den letzten Jahren unterstützt wird. Die Erneuerung der Partnerschaft stellt auch eine wertschätzende Anerkennung des bisherigen Engagements des Partnerschaftsteams dar. Die EEDF hat bereits ein großes Interesse daran geäußert, die Partnerschaft mit uns fortzuführen und weiterzuentwickeln. Diesen Wunsch teilen wir. Darum würden wir uns sehr darüber freuen, wenn sich die Bundesversammlung gemeinsam mit uns aktiv dafür entscheidet, die Partnerschaft, eingerahmt durch einen formellen Vertrag, zu erneuern.

3 „Gefällt mir“

Danke für den Antrag. Ich finde es cool, das wir eine Partnerschaft mit Pfadfindern aus anderen Ländern haben.
Mir stellt sich nur die Frage, was ist in einem solchen Vertrag festgelegt.
Habt ihr vllt einige Beispiele parat ?

Hallo @umberto.albano,

Vielen Dank für dein Interesse. Beim dem zukünftigen Vertrag (2024-2027) wird zB. festgelegt dass wir jährliche deutsch-französischen Lager organisieren, sowie Arbeitstreffen zwischen beide Verbände, als auch gegenseitige Einladungen zu Großlagern (wie unser BuLa).

Falls du mehr wissen möchtest, kannst auch auf meinbdp.de den jetzigen Vertrag (2021-2024) als auch den ersten Vertrag (2018-2021) in voller Länge konsultieren.

Thomas Laffargue,
Beauftragter der BdP-EEDF Partnerschaft

Ergebnisse/Gedanken aus dem Webmeeting zur Vorbesprechung des Antrages:

Die französischen Pfadis haben auf ihrer Bundesversammlung Anfang Juni 2024 beschlossen, die Partnerschaft verlängern zu wollen.

(für die Teilis des Webmeetings notiert und eingestellt von Kay, BuVo)

Der Antrag wurde in der o.g. Fassung einstimmig angenommen.