Zugänglichkeit der Ringekluft

Die Bundesversammlung möge beschließen:
Der Bundesvorstand wird aufgefordert sich innerhalb des RdP/RDP für die allgemeine Zugänglichkeit der RdP/RDP-Kluft einzusetzen und den Erhalt der gemeinsamen Ringekluft nicht mehr an die Teilnahme von WOSM/WAGGGS-Veranstaltungen zu koppeln. Es wird weiterhin gebeten, in Bezug auf ein Ringeabzeichen eine gemeinsame Ringeregelung zu entwickeln, die eine gemeinsame Ringe-Kleeblatt-Lilie vorsieht oder die eigenen Verbandsabzeichen auf der linken Brust ermöglicht, wenn die übrigen Abzeichen denen der bisherigen Ringe-Regelungen entsprechen.

Antragsteller
Die Landesdelegierten des LV S-H/HH

Begründung
Genau wie das Ringehalstuch ist auch die neue Ringekluft ein Zeichen des gemeinsamen Pfadfindertums. Bei kleinen Ringe-internen Veranstaltungen (z.B. BdP-VCP-Lager etc.) entsteht so die Möglichkeit für die Organisatoren und Teilnehmer selbstständig an der gemeinsamen Ringeidentität mitzuwirken. Dies hilft, die gemeinsame Partnerschaft und die Betonung des gemeinsamen bereits an den Wurzeln der Stämme zu fördern. Es soll hiermit die Möglichkeit geben, für Stämme, die es wollen, die Ringekluft anschaffen zu können.

3 Like