Klimaschutz und der BdP

Liebe Freunde,
in den letzten Tagen wurde auf Facebook eine Diskussion zum Thema Klimschutz im BdP gestartet, die inzwischen über 70 Kommentare zählt. Ich persönlich freue mich sehr, dass sich Menschen in unserem Bund mit diesem Thema auseinandersetzen. Das Thema ist nicht neu und es ist auch bei weitem nicht das erste Mal, dass sich Pfadfinder*innen mit der Erhaltung unserer Natur beschäftigen. In einer unserer neun Regeln heißt es:

Ich will die Natur kennen lernen und helfen sie zu erhalten

Weitere Regeln besagen, dass wir kritisch sein wollen, Verantwortung übernehmen und Schwierigkeiten nicht ausweichen. Mit unserem Versprechen, dass wir alle irgendwann einmal mit zum Gruß gehobenen Fingern abgelegt haben, erklären wir, dass wir nach diesen Regeln leben wollen. Aber tun wir das wirklich? Tun wir das ausreichend, um auch nachfolgenden Generationen noch ein gutes Leben auf diesem Planeten zu ermöglichen?

Jeden Freitag demonstrieren momentan junge Menschen, indem sie die Schule schwänzen und auf eine der größten Katastrophen unserer Menschheitsgeschichte aufmerksam machen. Von Erwachsenen werden sie dabei teils belächelt, beschimpft aber auch unterstützt und gelobt. Als BdP sind wir zwar parteipolitisch neutral, nicht aber unpolitisch. Wir setzen uns tagtäglich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen ein, betreiben politische Bildung und versuchen selbst Vorbilder für andere zu sein. Ich finde wir sollten uns den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz noch stärker widmen und damit auch die bereits demonstrierenden Schüler*innen unterstützen.

Bereits im vergangenen Jahr habe ich in einem Beitrag auf dieser Plattform versucht, eine Jahresaktion zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung anzustoßen. In der Einladung zur diesjährigen Bundesversammlung habe ich erfreut festgestellt, dass die Vorstellung dieser Ziele nun einen eigenen Tagesordnungspukt bekommen hat. Meine Frage an den Bundesvorstand und die Bundesleitung lautet: Gibt es einen Plan, wie sich der BdP in den kommenden Jahren aktiv mit diesem Thema auseinandersetzen wird? Alle Teilnehmenden des Jamborees werden mit den Zielen in Kontakt kommen, ebenso die jungen Delegierten zu den Welt- und Europakonferenzen, auf dem letzten Bula war die SDG Action Campaign zu Gast, aber unser Bund bietet so viel Potential und vor allem sollte dafür gesorgt werden, dass auch in den Stämmen und Gruppenstunden Möglichkeiten zur Arbeit an Nachhaltigkeit und Klimaschutz geschaffen werden.

Was können wir tun?
Es gibt so viele Möglichkeiten etwas zu tun. Sei es eine Challenge zur Woche der Nachhaltigkeit oder das Pflanzen von Bäumen, der Bau eines Komposts oder ein Lager ohne Autos. Es gibt so viele Möglichkeiten, unsere bestehenden Aktivitäten etwas anzupassen und etwas nachhaltiger und klimaschonender zu gestalten. Was meinst du? Was sollte der BdP tun, um zu einer besseren Welt beizutragen? Was brauchen Stämme und Gruppenleutungen, um dies umzusetzen? Wollen wir uns ambitionierte Ziele setzen, um dies zu erreichen, oder weiterhin (als Bund) nur zugucken? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

5 Like